Pressebericht

14. Februar 2018


Stimmungsvoller Schlusspunkt

 

Rosenmontagsball von Kolping und Pfarrei beschließt Reigen der Faschingsveranstaltungen in der Kreisstadt

 

 

Mit großem Engagement hatten die Verantwortlichen der Kolpingfamilie (v.li.) Stefan Lang,

Traudl Siebengartner, Renate Pfliegl, Evi Aigner, Hans Wagner, Martin Hofer das Weinfest vorbereitet und wurden durch den zahlreichen Besuch belohnt.

 

Von Harald Hampel

 

Pfarrkirchen. Es war die gelungene Premiere einer erfolgreichen Zusammenarbeit: Mit einer von Kolpingsfamilie und Pfarrgemeinderat gemeinsam organisierten Faschingsgaudi im Kolpingsaal sind am Rosenmontag die „närrischen Tage“ in der Kreisstadt zu Ende gegangen.

 

 

Die Vorstände Stefan Lang und Kurt-Jürgen Wild hatten ihre Teams mobilisiert und ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Etwa 130 Besucher nutzten die letzte Gelegenheit zum Feiern und sorgten für einen gut gefüllten Saal. Das Musikduo „Zappralott“ heizte den vielen Tanzwilligen ordentlich ein.

 

 

 

 

Viel Applaus gab es für den Prinzenwalzer des Narrenkobel-Prinzenpaares Julia I. und Josef III.

 

 

Auch der Narrenkobel war mit Prinzenpaar und Garde erschienen und präsentierte nochmal sein volles Programm mit Prinzenwalzer, Polka und Showteil.

 

 

 

Anni Bichlmeier (links)) und Adele Plank amüsierten das Publikum mit ihren Sketchen.

 

Viele Einlagen sorgten zwischendurch für einen kurzweiligen Abend. Los ging es gleich zu Beginn mit einem live gesungenen  Abba-Medley. Anni Bichlmeier und Adele Plank brachten einigen Sketche auf die Bühne. Pfarrvikar Rupert Wimmer und Gemeindereferentin Anna Perl amüsierten das Publikum mit dem makabren Einakter „Blutprobe“. Zu späterer Stunde öffnete die „Parrish Bar“ den Barbetrieb. Dort versorgte auch Pfarrer Hans Eder die Gäste bis spät in die Nacht mit „geistigen“ Getränken und Cocktails.

 

 


© Kolpingsfamilie Pfarrkirchen e.V. | Kolpingstraße 5 | 84347 Pfarrkirchen | Letze Aktualisierung: 22.08.2018

Kontakt | Impressum | Datenschutz